Einfach machen!

Wie alles begann

Nach Hamburg kamen und kommen immer mehr Geflüchtete. Im August 2015 wurden 1200 Menschen provisorisch in Messehalle B6 untergebracht. Diesen Menschen fehlte es an allem. Um die größte Not zu lindern, fanden sich helfende Hände, um Geflüchtete mit dem Nötigsten an Kleidung und Hygieneartikeln zu versorgen. Daraus erwuchs das Phänomen „Messehalle“, das tausende hilfsbereite Hamburger mit Sachspenden und pragmatischem Anpacken unterstützten und bis heute unterstützen. Diese Solidarität der Hamburger Bevölkerung und Unternehmen ist beeindruckend.

Wo wir heute stehen

Mittlerweile haben wir mehr als 3 Millionen gespendete Artikel sortiert und verpackt und ausgegeben (Stand 05/2016). Tausende Geflüchtete wurden durch uns erstversorgt und mit Kleidung, Hygieneartikeln und Betten ausgestattet. In der Kleiderkammer ist eine ausgeklügelte Logistikkette von Spendenannahme bis Starterset-Ausgabe mit 14 verschiedenen Arbeitsstationen entstanden. Ein IT-basiertes Warenwirtschaftssystem unterstützt bei der Bearbeitung von ca. 50.000 Artikeln pro Woche - bis zu 15 LKW-Fahrten pro Tag.

Nach Wochen des „einfach Machens“ und autonomer Bildung von Strukturen, gibt es heute ein festes Team wiederkehrender Helfer, die eigene Arbeitsbereiche haben und professionelle, effiziente Strukturen geschaffen haben. Aus dem losen Konstrukt ist der gemeinnützige Verein Hanseatic Help gegründet worden, der eng mit den Hamburger Behörden interagiert und mittlerweile 150 verschiedene Einrichtungen in Hamburg und Umgebung regelmäßig versorgt. So konnte der Verein sammt Kleiderkammer im April 2016 in sein finales Zuhause in der Großen Elbstraße 264 ziehen.

Mit Sachspenden, die wir auf absehbare Zeit in Hamburg und Umgebung nicht einsetzen können, helfen wir in ganz Deutschland und direkt in globalen Krisenregionen wie Nordirak, Syrien, Lesbos, Samos oder Haiti.

Alle Arbeiten werden derzeit noch ehrenamtlich geleistet und alle Hilfsgüter an Geflüchtete, Bedürftige, Frauenhäuser, Obdachlose oder Hospize werden durch private Spenden finanziert.

Hanseatic Help gemeinnütziger, eingetragener Verein

Wichtige Dokumente

Presse

Wie kann ich helfen?

Sachspenden

Spenden sind die Grundlage unserer Arbeit.

Momentan dringend benötigt werden:

  • Bade Flip Flops
  • Jogginghosen Herren S+M
  • Unterhosen S-L Damen+Herren
    (bitte nur Neuware)
    (Eine Geldspende mit entsprechemdem Betreff hilft eventuell mehr, da wir zu sehr guten Einkaufskonditionen Neuware erwerben)
  • Bettlaken
  • Rucksäcke / Schulranzen
  • Schlafsäcke
  • Kinderwagen + Buggys
  • Schuhe wetterfest 38-45

Genauere Informationen zum Spendenbedarf findest Du unter: www.zusammenschmeissen.de (auch was wir zu viel haben).

Die Tore unseres zentralen Zuhauses, die Große Elbstrasse 264, haben 6 Tage in der Woche
Donnerstag bis Dienstag 10.00-20.00 Uhr
geöffnet (Mittwoch ist Ruhetag).

Zeit- & Know-How-Spenden

Helfen ist wichtig - helfen macht glücklich. Das beweisen unsere ehrenamtlichen Helfer jeden Tag aufs Neue.

Jeder kann helfen. Für jede Hand gibt es eine passende Tätigkeit. Ein nettes Team hilft bei der ersten Orientierung und nach wenigen Augenblicken ist man mittendrin.

Unser zentrales Zuhause, die Große Elbstrasse 264, läd zum bleiben und #einfachmachen ein.
Ob Sachspenden abgeben, bei der Vereinsarbeit unterstützen oder beim Sortieren helfen, die Tore haben 6 Tage in der Woche
Donnerstag bis Dienstag 10.00-20.00 Uhr
geöffnet (Mittwoch ist Ruhetag).

Möchtet Ihr als Gruppe Eure Zeit der Kleiderkammer spenden, so schreibt bitte unserem Team vorab eine kurze E-Mail mit Euren Zeiten und der ungefähren Größe Eurer Gruppe.

Du möchtest ein Sozial- oder Schüler-Praktikum bei uns machen, so schreibe bitte unserem Team eine kurze E-Mail mit einer kurzen Vorstellung deiner Person und der vor Dir vorgesehenen Zeit. Wir kommen dann schnellstmöglich auf Dich zurück.

Kannst Du etwas besonders gut, hast Zeit und Lust Dich und Dein Know-How einzubringen, so schreibe uns bitte eine kurze E-Mail, dass wir kurzfristig ein persönliches Treffen vereinbaren können.

In unserem Lager in Bramfeld und unserem Außenlager in Wedel werden derzeit keine helfenden Hände benötgt.
Ob/Wann hier Hilfe benötigt wird, entnehme bitte unseren aktuellen Aufrufen in unserer Kleiderkammer-Facebook Gruppe oder schreibe unserem Team eine E-Mail , dass wir Dich in einem entsprechenden Lager-Helfer-Verteiler aufnehmen sollen.

Geldspenden

Um optimale Hilfe gewährleisten zu können, müssen manche Dinge von uns gekauft werden. Des Weiteren haben wir nicht unerhebliche Miet-Kosten für unsere Lager, der LKW muss bezahlt werden und es fällt noch so Allerlei (wie z.B. Druckertoner) anderes an.

Daher benötigen wir Deine Hilfe!

Einerseits kannst Du uns ganz klassisch durch eine Überweisung unterstützen.

Hanseatic Help e.V.
IBAN: DE61 2005 0550 1241 1552 56
BIC: HASPDEHHXXX
bei der Hamburger Sparkassen AG.

Andererseits kannst Du uns auch via PayPal oder Betterplace unterstützen.

Jetzt online spenden!
Gemeinnützigkeit

Hanseatic Help ist mit Bescheid des Finanzamtes Hamburg Nord vom 09.11.2015 als gemeinnützig wegen Mildtätigkeit, insbesondere Flüchtlingshilfe anerkannt. Deine Spenden sind daher steuerlich abzugsfähig. Wenn Du eine separate Zuwendungsbestätigung durch uns benötigst, wende Dich bitte per E-Mail an uns.

Natürlich können wir auch andere Möglichkeiten der Kooperation anbieten. Bitte kontaktiere dafür den Vorstand.

vorstand@hanseatic-help.de

Kontakt

Hanseatic Help e.V.
ehemals Kleiderkammer Messehallen
Große Elbstrasse 264
22767 Hamburg

Tel.: +49 40 21 09 190 70

info@hanseatic-help.de